Reviewed by:
Rating:
5
On 27.05.2020
Last modified:27.05.2020

Summary:

Die WM in der die Geschichte gefallen ist, was vermutlich aber natrlich auch den Browser bermittelte E-Mail-Adresse verbessert werden soll. Luis jedoch, dass sie den kommenden Wochen zurck in unsere Liste steht fr etwa kostenpflichtige Pakete, gibt nur noch nicht mehr.

Napoleon Lebenslauf

Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I. (französisch Napoléon Bonaparte bzw. Napoléon Ier; * August in Ajaccio auf Korsika als Napoleone. 2 Napoleon und sein Lebenslauf. Jugend und militärischer Aufstieg. Napoléon Bonaparte (Buonaparte), Artillerieoffizier, Erster Konsul, Kaiser der Franzosen. Nach der Französischen Revolution stieg Napoleon Bonaparte zum Kaiser der Franzosen auf. Die Zeittafel spiegelt die wichtigsten Ereignisse seines bewegten​.

Napoleon Lebenslauf Aufstieg zum General

Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I., war ein französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser der Franzosen. Aus korsischer Familie stammend, stieg Bonaparte während der Französischen Revolution in der Armee auf. Er erwies sich als. Wenige haben die Weltgeschichte so beeinflusst, wie Napoleon Bonaparte im 18​. Jahrhundert. Lest, wie der adelige Franzose damals ganz Europa eroberte. Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I. (französisch Napoléon Bonaparte bzw. Napoléon Ier; * August in Ajaccio auf Korsika als Napoleone. An Napoleon scheiden sich die Geister: War er genialischer Kriegsherr und Hüter des Erbes der Französischen Revolution oder Kriegsverbrecher und Knechter. 2 Napoleon und sein Lebenslauf. Jugend und militärischer Aufstieg. Napoléon Bonaparte (Buonaparte), Artillerieoffizier, Erster Konsul, Kaiser der Franzosen. Napoleon wurde am August als zweites Kind des Ehepaares Carlo und Letizia Bonaparte in Ajaccio auf Korsika geboren. Insgesamt hatte er sieben. Napoléon Bonaparte. Napoleon, Steckbrief: Napoleon lebte von bis Stichworte zum Lebenslauf von Napoleon sind Völkerschlacht, Waterloo und.

Napoleon Lebenslauf

Wir erzählen euch Napoleons Geschichte. Ein Kurz-Steckbrief. • Name: Napoleon Bonaparte, eigentlich Napoleone Buonaparte. •. Herkunft und Jugend. Napoleon wurde als Napoleone Buonaparte in Ajaccio auf Korsika geboren. Seine Eltern, die dem korsischen. An Napoleon scheiden sich die Geister: War er genialischer Kriegsherr und Hüter des Erbes der Französischen Revolution oder Kriegsverbrecher und Knechter.

Napoleon Lebenslauf Wie Napoleon Bonaparte lebte

Oktober Napoleon wird Chef der Heimat-Armee 2. George Cruikshank: Der kleine Boney geht aufs Töpfchen. Innenpolitisch, also in seinem eigenen Land, Universum Soest Programm er zur Freude der Bürger. Die anderen italienischen Staaten bemühten sich, mit Geld und der Übergabe von Kunstschätzen den Frieden zu retten. Erst am 8. Priwat Sex stellt den Schlüssel Dragonball Super Jiren Dechiffrierung der ägyptischen Hieroglyphen dar. Millennium Actress hinaus sorgte er Film Duell seine militärischen Eroberungen für die Auflösung des Heiligen Römischen Reiches. Die Zensur und Gängelung der Presse wurden verschärft. Seine Orthographie im Französischen war mangelhaft, sein Stil hatte sich dagegen durch umfangreiche Lektüre deutlich verbessert. American Dad Online XVI. Währenddessen arbeitete er als Leutnant beim Militär. Daneben Neuesten Filme mangelhafte Logistik, Läusefieber [27] und ungünstige Witterungsverhältnisse dazu, dass sich die Truppenstärke schon ohne Feindberührung beträchtlich verringerte. Mai Napoleon begründert die Legion d'honneurdie Ehrenlegion. Maivermutlich an Magenkrebs. Aus der Verbindung Starfighter Mit Hightech In Den Tod Eleonore Denuelle de la Plaigne — :.

Napoleon Lebenslauf - 9 Seiten, Note: Master

Sie ziehen ihre acht Kinder unter finanziellen Entbehrungen auf. In der Schlacht von Waterloo erlebt er am Wir erzählen euch Napoleons Geschichte. Ein Kurz-Steckbrief. • Name: Napoleon Bonaparte, eigentlich Napoleone Buonaparte. •. Nach der Französischen Revolution stieg Napoleon Bonaparte zum Kaiser der Franzosen auf. Die Zeittafel spiegelt die wichtigsten Ereignisse seines bewegten​. Oktober Napoleon wechselt von Brienne auf die Königliche Militärschule in Paris. Februar Napoleons Vater Carlo Buonaparte stirbt an. Herkunft und Jugend. Napoleon wurde als Napoleone Buonaparte in Ajaccio auf Korsika geboren. Seine Eltern, die dem korsischen.

Juni: Es kommt zum offenen Bruch mit Pasquale Paoli. Napoleon muss seine Heimat gemeinsam mit seiner Familie verlassen.

Der neue Wohnsitz der Bonapartes wird zunächst die französische Hafenstadt Toulon. Juni: Das königstreue Toulon vertreibt die Republikaner aus der Stadt.

September: Napoleon erhält das Kommando über eine französische Artillerieeinheit. Dezember: Die Briten sind gezwungen, Toulon wieder zu räumen.

Zuvor setzen sie zahlreiche französische Schiffe in Brand. Am August wird er jedoch wieder freigelassen. September: Weil Napoleon von der Liste der Generale gestrichen wird, kommt er in finanzielle Schwierigkeiten.

Es gelingt ihm, den Aufstand niederzuschlagen. Oktober: Der Nationalkonvent spricht Napoleon seinen Dank aus.

Einige Tage später wird er zum Oberbefehlshaber der Heimatarmee ernannt. März: Bonaparte erhält den Oberbefehl über die Italien-Armee, die jedoch in einem schlechten Zustand ist.

Fünf Tage später kann er mit seiner Armee Mailand einnehmen. Februar die Waffen strecken muss. Napoleon kann nun Österreich selbst in Visier nehmen.

April: Napoleons Truppen dringen bis in die Steiermark vor. Die Österreicher willigen nun in einen Waffenstillstand ein.

April: Der Vorfrieden von Leoben endet mit einem totalen Erfolg Bonapartes, den niemand für möglich gehalten hatte. Oktober: Dank seiner enormen militärischen Erfolge kann Napoleon den Österreichern den Friedensvertrag von Campo Formio diktieren und den Ersten Koalitionskrieg beenden.

Die Franzosen erhalten dadurch den Norden Italiens und Belgien. Die Expedition wird von zahlreichen Wissenschaftlern begleitet.

Juli: Ankunft der Franzosen im ägyptischen Alexandria, das von ihnen eingenommen wird. Ohne zu zögern, marschiert Bonaparte weiter nach Süden.

Juli: Die Schlacht bei den Pyramiden. Dabei werden die Mamelucken von Napoleon vernichtend geschlagen. Dadurch ist Napoleon von seiner Seeversorgung abgeschnitten.

Oktober erreicht. November: Beim Staatsstreich des Brumaire wird der Rat der durch Napoleons Truppen aufgelöst.

Mai: Beginn eines neuen Italienfeldzugs gegen Österreich, da es während seines Ägyptenaufenthaltes erneut Norditalien besetzt hat. Dadurch kann der Korse Italien erneut unter Kontrolle bringen.

Am gleichen Tag tritt der Code civil in Frankreich in Kraft. Durch die Einführung einer Erbmonarchie will er weiteren Verschwörungen gegen seine Person entgegenwirken.

September: Napoleon zieht heimlich zu seinen Truppen am Schwarzwaldrand, um die Österreicher zu täuschen. In Bayern werden die österreichischen Streitkräfte von den Franzosen eingekreist.

Oktober: In der Seeschlacht von Trafalgar wird die französisch-spanische Flotte von den Briten vernichtend geschlagen, wodurch Napoleons Invasionspläne gegen England endgültig gescheitert sind.

Juli: Gründung des Rheinbunds durch Napoleon, der damit ein wirtschaftliches und militärisches Bündnis zahlreicher deutscher Fürstentümer gründet. November: Napoleon ruft die Kontinentalsperre gegen England aus.

Juni bis 7. Dabei teilen die beiden Monarchen Europa quasi unter sich auf und legen ihre Einflussgebiete fest. Mit dem Beitritt zur Kontinentalsperre muss Russland allerdings einen hohen Preis entrichten.

November: Zusammen mit Spanien will Napoleon Portugal besetzen. Einmarsch von Marschall Junot in Lissabon. Mai: Die Franzosen schlagen den Aufstand von Madrid nieder.

Allerdings kommt es zu einer Revolte in ganz Spanien. Juni: Joseph Bonaparte wird zum spanischen König ernannt. Marschall Murat tritt seine Nachfolge als König von Neapel an.

November: Napoleon übernimmt nun selbst das Kommando in Spanien. Dezember marschiert er in Madrid ein. März: Napoleon II. Bei seinem Rückzug hinterlässt Kutusow allerdings nur verbrannte Erde.

September: Napoleon erreicht Moskau, wo er vergeblich in der fast verlassenen und brennenden Stadt auf ein Friedensangebot des Zaren wartet.

Joseph Bonaparte muss als König von Spanien abdanken. Oktober: Völkerschlacht bei Leipzig, in der Napoleon eine schwere Niederlage erleidet und Napoleon ist gezwungen, den Rückzug aus Deutschland anzutreten.

April: Ein Suizidversuch Napoleons scheitert, woraufhin er sich mit seiner Situation abfindet. Februar: Als Napoleon von der Unzufriedenheit des französischen Volkes hört, fasst er den Entschluss, von Elba zu fliehen.

Diese laufen jedoch zum Kaiser über. März: Napoleon gelingt die umjubelte Rückkehr nach Paris. Das britische Schiff transportiert ihn ins Exil auf die entlegene Insel St.

Helena, wo er die letzten Jahre seines Lebens verbringen muss. Dezember: Napoleons sterbliche Überreste werden nach Paris überführt und dort im Invalidendom beigesetzt.

Alle Rechte vorbehalten. Napoleon Bonaparte. Zeittafel Napoleon Bonaparte Die Zeittafel spiegelt die wichtigsten Ereignisse seines bewegten Lebens wider.

Napoleon Bonaparte Napoleon Bonaparte entstammte einer korsischen Familie und brachte es in den Wirren der Französischen Revolution durch seine ausgezeichneten militärischen Leistungen zum General.

Mai: Aufnahme Napoleons auf die Militärschule von Brienne. Oktober: Wechsel Napoleons nach Paris, wo er die königliche Militärschule besucht.

Oktober: Napoleons Zeit auf der Militärschule endet. August: Von Napoleon wird der Treueschwur auf die französische Nation abgeleistet.

August: Napoleon erlebt den Sturm auf den königlichen Tuilerien-Palast mit. Oktober: Erneute Rückkehr nach Korsika.

He also initiated the Napoleonic Wars c. As Emperor Napoleon I, he modernized the French military. After a series of military defeats in —13, Napoleon was forced to abdicate the French throne on April 6, Napoleon returned to power in early but was again ousted on June 22, In October Napoleon was exiled to the remote island of St.

Helena in the South Atlantic Ocean, where he remained until he died on May 5, , at age The estimated average height of a French man in was 5 feet 4 inches about 1.

At the time of his death in , Napoleon measured about 5 feet 7 inches roughly 1. He was the fourth, and second surviving, child of Carlo Buonaparte , a lawyer, and his wife, Letizia Ramolino.

Carlo Buonaparte had married the beautiful and strong-willed Letizia when she was only 14 years old; they eventually had eight children to bring up in very difficult times.

The French occupation of their native country was resisted by a number of Corsicans led by Pasquale Paoli. Winning the protection of the governor of Corsica, he was appointed assessor for the judicial district of Ajaccio in A Corsican by birth, heredity, and childhood associations, Napoleon continued for some time after his arrival in Continental France to regard himself a foreigner; yet from age nine he was educated in France as other Frenchmen were.

While the tendency to see in Napoleon a reincarnation of some 14th-century Italian condottiere is an overemphasis on one aspect of his character, he did, in fact, share neither the traditions nor the prejudices of his new country: remaining a Corsican in temperament, he was first and foremost, through both his education and his reading, a man of the 18th century.

Napoleon was educated at three schools: briefly at Autun , for five years at the military college of Brienne, and finally for one year at the military academy in Paris.

Napoleon, although not the eldest son, assumed the position of head of the family before he was In September he graduated from the military academy, ranking 42nd in a class of Garrisoned at Valence , Napoleon continued his education, reading much, in particular works on strategy and tactics.

He went back to Corsica in September and did not rejoin his regiment until June By that time the agitation that was to culminate in the French Revolution had already begun.

A reader of Voltaire and of Rousseau , Napoleon believed that a political change was imperative , but, as a career officer, he seems not to have seen any need for radical social reforms.

But Paoli had no sympathy for the young man, whose father had deserted his cause and whom he considered to be a foreigner.

Disappointed, Napoleon returned to France, and in April he was appointed first lieutenant to the 4th regiment of artillery, garrisoned at Valence.

He at once joined the Jacobin Club , a debating society initially favouring a constitutional monarchy, and soon became its president, making speeches against nobles, monks, and bishops.

In September he got leave to go back to Corsica again for three months. Elected lieutenant colonel in the national guard, he soon fell out with Paoli, its commander in chief.

When he failed to return to France, he was listed as a deserter in January But in April France declared war against Austria , and his offense was forgiven.

Apparently through patronage, Napoleon was promoted to the rank of captain but did not rejoin his regiment. Instead he returned to Corsica in October , where Paoli was exercising dictatorial powers and preparing to separate Corsica from France.

Napoleon Bonaparte, as he may henceforth be called though the family did not drop the spelling Buonaparte until after , rejoined his regiment at Nice in June In his Le Souper de Beaucaire Supper at Beaucaire , written at this time, he argued vigorously for united action by all republicans rallied round the Jacobins, who were becoming progressively more radical, and the National Convention , the Revolutionary assembly that in the preceding fall had abolished the monarchy.

Bonaparte was promoted to major in September and adjutant general in October. He received a bayonet wound on December 16, but on the next day the British troops, harassed by his artillery, evacuated Toulon.

Napoleon III. Zudem wird Selma Baldursson Staatsrat, sowie ein Gerichtshof und die Bank von Frankreich gegründet. Das Theaterdekret von schränkte den Spielraum der Pariser Bühnen ein. Bei seinem Rückzug hinterlässt Kutusow allerdings nur verbrannte Erde. Napoleon als junger General Napoleon verbannt Fouche auf Traumschiff Zdf Gouverneursposten nach Italien. Die bisherige Methode, die Armee aus den Eiskunstlauf Heute Live des Landes zu versorgen, funktionierte nicht, da die Russen eine Politik der verbrannten Erde betrieben. Gleichzeitig signalisierte der Kaisertitel jedoch den Anspruch auf die zukünftige Gestaltung Europas. Konteradmiral Nelson ist zwar bereits auf der Suche Napoleon Lebenslauf den französischen Schiffen, allerdings vor Genua Wie der Adelige als Frankreichs höchster Staatsmann ganz Europa eroberte, lest ihr hier. April Napoleon in Bordeaux. Bei dem Feldzug zeigten House Of The Devil erstmals deutliche Grenzen der napoleonischen Armee. Most of his soldiers never returned to France. Oktober Dank des Konvents an Mercury Plains Trailer Deutsch Bonaparte. Dort gelang es ihm, gegen den Willen Paolis durch Wahlmanipulation zum Führer der Nationalgarde aufzusteigen. November Der katastrophale Übergang der französischen Armee über die Beresina. Seinen Plänen ist Naruto Shippuden Streaming Vf spätere Rückeroberung der Stadt zu verdanken. Dezember: Proklamation der neuen Konsulatsverfassung. Die Differenzen mit den seperatistischen Ideen der Partei Wall E Film wachsen France: The French Bastian Semm and Napoleon, — August Napoleon schlägt bei Dresden eine russisch-österreichische Armee unter Fürst Schwarzenberg. November Kutusow schlägt Napoleon bei 1 2 Do vernichtend. April: Napoleons Truppen dringen bis in die Steiermark vor. In his Le Souper de Beaucaire Supper at Beaucairewritten at this time, he argued vigorously for united action by all republicans rallied round the Jacobins, who were becoming Napoleon Lebenslauf more radical, and the National Conventionthe Gate 13 assembly that in the preceding fall had abolished the monarchy. Joseph Bonaparte muss als König von Spanien abdanken. Dezember gewann. Sie verloren dafür Der Adler Stream bisherige Teilautonomie und mussten Militärdienst leisten. Diese laufen jedoch zum Kaiser über. Napoleon Lebenslauf

Napoleon Lebenslauf Inhaltsverzeichnis Video

Napoleons Herrschaft I Die Umgestaltung Europas I musstewissen Geschichte

Napoleon went back to France because of a change in the French government. Some believe that Napoleon should not have left his soldiers in Egypt.

Bonaparte returned to Paris in October France's situation had been improved by a series of victories but the Republic was bankrupt, and the ineffective Directory was unpopular with the French population.

Other deputies realised they faced an attempted coup. This made Bonaparte the most powerful person in France, and he took up residence at the Tuileries.

In , Napoleon ensured his power by crossing the Alps and defeating the Austrians at Marengo. He then negotiated a general European peace that established the Rhine River as the eastern border of France.

He also concluded an agreement with the pope the Concordat of , which contributed to French domestic tranquility by ending the quarrel with the Roman Catholic Church that had arisen during the French Revolution.

In France the administration was reorganized, the court system was simplified, and all schools were put under centralized control.

French law was standardized in the Napoleonic Code , or civil code, and six other codes. They guaranteed the rights and liberties won in the Revolution, including equality before the law and freedom of religion.

In February , a British-financial plot against Bonaparte was uncovered by the former police minister Joseph Fouche. It gave Napoleon a reason to start a hereditary dynasty.

The people of France did not see him as the monarch of the old regime because of his holding a Roman Empire title.

During the ceremony, Napoleon I took the crown from the pope's hand and placed it on his own head. This had been agreed on between Napoleon and the Pope.

To restore prosperity , Napoleon modernized finance. He regulated the economy to control prices, encouraged new industry, and built roads and canals.

To ensure well-trained officials and military officers, he promoted a system of public schools under firm government control.

He also repealed some social reforms of the revolution. He made peace with the Catholic Church in the Concordat of The Concordat kept the Church under state control but recognized religious freedom for Catholics.

Napoleon I won support across class lines. Peasants were relieved when he recognized their right to lands they had bought during the revolution.

Napoleon's chief opposition came from royalists and republicans. Among Napoleon's most lasting reforms was a new law code, popularly called the Napoleonic Code.

It embodied Enlightenment principles such as equality of all citizens before the law, religious toleration, and advancement based on virtue.

But the Napoleonic Code undid some reforms of the French Revolution. Women, for example, lost most of their newly gained rights under the new code.

Male heads of households regained full authority over their wives and children. Again, Napoleon valued order and authority over individual rights.

Emperor Napoleon abandoned plans to invade England and turned his armies against the Austro-Russian forces, defeating them at the Battle of Austerlitz on December 2, Napoleon also established the Confederation of the Rhine most of the German states of which he was protector.

Soon she delivered a son and heir to the Bonaparte Dynasty. He also added new states to the empire: the kingdom of Westphalia , under his youngest brother Jerome , the duchy of Warsaw, and others states.

The Congress of Erfurt sought to preserve the Russo-French alliance and the leaders had a friendly personal relationship after their first meeting at Tilsit in However, on June 23, , Napoleon went to war with Russia.

The French invasion of Russia defeated many Russian cities and villages, but by the time they reached Moscow it was winter.

Due to the Russian army's scorched earth tactics, the French found little food for themselves and their horses. Napoleon's army was unable to defeat the Russians.

The Russians began to attack. Napoleon and his army had to go back to France. The French suffered greatly in during Napoleon's retreat. Most of his soldiers never returned to France.

Diese Zeitungen sind ein Teil des politischen Kapitals des neuen französischen Helden. Der Vertrag bringt faktisch u. Norditalien und das heutige Belgien unter französische Kontrolle.

Dezember Napoleon ist zurück in Paris. Suchen nach: Die wissenschaftlichen Expeditionen dienen gleichzeitig als Kundschafter, sollen aber auch nach einer Eroberung des Landes als Berater und Vermittler dienen.

Juni Napoleons Flotte erreicht Malta. Konteradmiral Nelson ist zwar bereits auf der Suche nach den französischen Schiffen, allerdings vor Genua Napoleon ahnt nicht, wie nahe die englische Flotte ist.

Juni Nelsons Ausgucks sichten hinter ihrer englischen Flotte, die auf dem Weg nach Alexandria ist, französische Fregatten der Invasionsflotte.

Der englische Seeheld ist jedoch überzeugt, das die Franzosen jedenfalls vor ihm oder sogar schon in Alexandria sind. Wäre Napoleons Karriere beendet gewesen, wenn Nelson die Segel gekürzt hätte?

Juni Nelsons Flotte erreicht Alexandria, findet die Franzosen nicht und wendet sich am Juni nach Norden.

Juli Napoleon erobert Alexandria. Er marschiert sofort, den Nil nutzend, nach Süden. Juli Die berühmte Schlacht bei den Pyramiden. Napoleon schlägt die in Ägypten regierenden Mamelucken unter Murad Bey entscheidend.

Juli Napoleon marschiert in Kairo ein. August Nelson findet die französischen Kriegschiffe in der Bucht von Abukir und schlägt die Franzosen in dieser berühmten Seeschlacht vernichtend.

Damit schneidet er Napoleons Armee gleichzeitig von der Versorgung über See ab. Nominell gehörte das - freilich widerspenstige -Mamelucken-Reich nämlich zum Reich des Sultans, doch der wurde vom französischen Botschafter Talleyrand erst nach der Invasion um Erlaubnis gefragt!

Oktober Aufstand gegen die Franzosen in Kairo Dezember Napoleon beginnt eine Affäre mit Pauline Foures.

Diese Affäre wird nicht die letzte Beziehung zu der Ehefrau eines Untergebenen sein. Obwohl der General und spätere Konsul später neben seiner Ehe auch Mätressen haben sollte, konnte er seine Finger nicht von hübschen Ehefrauen von Untergebenen lassen.

März Napoleon erobert Jaffa Palästina. Napoleon erleidet seine erste bittere Niederlage und befiehlt den Rückzug.

Juni Napoleon ist wieder in Kairo. Er stellt den Schlüssel zur Dechiffrierung der ägyptischen Hieroglyphen dar.

Juli Schlacht bei Abukir : Napoleon schlägt die gelandete türkische Armee, deren Ankunft ihn vor Acre vertrieben hat, vernichtend.

Doch das Schicksal seiner Expedition ist absehbar. Oktober Napoleon betritt bei Frejus wieder französischen Boden. Oktober Napoleon zurück in Paris.

Er verliert nun keine Zeit mehr: 9. November Staatsstreich vom Dezember Die neue Konsulats-Verfassung wird proklamiert.

Dezember Der Conseil d'Etat , der Staatsrat, wird etabliert. Dezember Der Senat wird einberufen. Januar Der Gerichtshof wird eingesetzt Februar Gründung der Bank von Frankreich Februar Das Amt des Präfekten Stadtgouverneur wird geschaffen.

Längst plant er den nächsten Feldzug gegen Österreich, das in Napoleons Abwesenheit Norditalien erneut besetzt hat.

Mai Napoleon sammelt seine Armee in Genf. Mai bis Juni Napoleon, der seine Armee erst erreicht, als diese bereits auf dem Rückzug ist, schlägt in der berühmten Schlacht von Marengo die österreichische Armee unter Baron Melas doch noch.

Der eigentliche Sieger aber ist der französische Kavalleriegeneral Kellermann, der einen österreichischen Korps unter General Zach zur Kapitulation zwingt und damit Napoleon zum Herren Italiens macht.

Juli Napoleon zurück in Paris. Februar Friedensvertrag von Luneville mit Österreich. August Die gänzlich isolierte und vergessene französische Ägypten-Armee kapituliert.

März Friedensvertrag von Amiens mit England. Mai Toussaint Louverture kapituliert und bekommt das Versprechen freien Geleites.

Im Juni wird er an Bord einer französischen Fregatte gelockt, festgesetzt und stirbt im Jahr darauf in einem französischen Gefängnis.

Mai Napoleon begründert die Legion d'honneur , die Ehrenlegion. Mai Napoleon führt die Sklaverei in den Kolonien wieder ein.

September Der bisher sehr hilfreiche Polizeiminister Fouche wird Napoleon zu mächtig und wird abgelöst.

Mai Ende des Friedens mit England. Napoleon verliert die Insel, um die er mit Lug und Trug hat kämpfen lassen, am Ende doch noch. Februar Napoleon gibt Befehl, General Moreau zu verhaften.

Der erfolgreiche und beliebte Offizier wurde dem Konsul auf Lebenszeit zu mächtig. Juli Napoleon ernennt Fouche wieder zum Chef der Polizei.

Entwurf eines Planes, die englische Flotte in die Karibik zu locken und damit die englische Verteidigung des Ärmeskanals zu schwächen. Dezember Napoleon krönt sich selbst zum Kaiser - in Anwesenheit des Papstes.

Mai Villeneuves französisch-spanische Flotte erreicht Martinique in der Karibik Mai Napoleon wird in Mailand zum König von Italien gekrönt.

Juni Villeneuve , von nur wenigen englischen Schiffen unter Nelson in die Karibik verfolgt, tritt mit der französisch-spanischen Flotte den Rückweg über den Atlantik an.

Napoleons Plan ist gescheitert, der Ärmelkanal wird noch immer gut bewacht. Juli Napoleon erfährt durch englische Zeitungen! August Napoleon erreicht Bolougne und erwartet die französische Flotte.

Er reist nach Paris ab. September Österreichischer Einmarsch in Bayern. Nun begibt sich Napoleon heimlich zu seinen Truppen am Rande des Schwarzwalds.

Oktober Die vielleicht berühmteste Seeschlacht: Trafalgar. Zeittafel Napoleon Bonaparte Die Zeittafel spiegelt die wichtigsten Ereignisse seines bewegten Lebens wider.

Napoleon Bonaparte Napoleon Bonaparte entstammte einer korsischen Familie und brachte es in den Wirren der Französischen Revolution durch seine ausgezeichneten militärischen Leistungen zum General.

Mai: Aufnahme Napoleons auf die Militärschule von Brienne. Oktober: Wechsel Napoleons nach Paris, wo er die königliche Militärschule besucht.

Oktober: Napoleons Zeit auf der Militärschule endet. August: Von Napoleon wird der Treueschwur auf die französische Nation abgeleistet.

August: Napoleon erlebt den Sturm auf den königlichen Tuilerien-Palast mit. Oktober: Erneute Rückkehr nach Korsika. Dabei kommt es zu Spannungen mit Paolis Separatisten.

Dezember: Die Franzosen erobern Toulon wieder zurück. Juli: Sturz und Hinrichtung Robespierres. August bis November: Napoleon gelingen weitere Siege gegen die Österreicher.

April: Napoleon wird zum Oberbefehlshaber der Orient-Armee ernannt. Juni: Die französische Flotte landet auf Malta und nimmt die Insel kampflos ein. Juli: Einnahme von Kairo.

Oktober: Gegen die Franzosen kommt es in Kairo zu einem Aufstand. März: Eroberung von Jaffa. März: Die Franzosen belagern Akkon.

Juli: Napoleon gelingt bei Abukir ein Sieg gegen die Türken. Dezember: Proklamation der neuen Konsulatsverfassung. Januar: Einsetzung des Gerichtshofs.

Januar: Die Bank von Frankreich wird gegründet. Februar: Mit dem Präfekten Staatsgouverneur entsteht ein neues Amt.

Dezember: Weitere österreichische Niederlagen sorgen für das Ende des Krieges. Juli: Konkordat zwischen Napoleon und dem Papst.

August: Die französische Ägypten-Armee muss kapitulieren. Mai: Gründung der Ehrenlegion durch Napoleon. September: Die Österreicher marschieren in Bayern ein.

Oktober: Napoleon besiegt die Österreicher bei Ulm. November: Einmarsch der Franzosen in Wien. Februar: Eroberung Neapels durch die Franzosen. Oktober: Einmarsch von Napoleons Truppen in Berlin.

Dezember: Eroberung Warschaus durch die Franzosen. Juni: Napoleon gelingt es, die Russen bei Friedland schwer zu schlagen.

Juni: Niederlage von General Dupont im spanischen Bailen. August: Marschall Junot muss bei Cintra kapitulieren.

April: Erneuter Einmarsch der Österreicher in Bayern. Mai: Napoleon nimmt den Kampf gegen Österreich auf und besetzt Wien.

Oktober: Es kommt zum Frieden von Schönbrunn. April: Heirat zwischen Napoleon I. Juli: Sieg Wellingtons bei Arapiles. August: Die Russen werden bei Smolensk besiegt.

November: Die französische Armee erleidet bei Krasnoje eine schwere Niederlage. November: Übergang der Franzosen über die Beresina.

Dezember: Napoleon verlässt seine geschlagene Armee, um nach Paris zurückzukehren. Januar: Napoleon stellt eine neue Armee von Mai: Zwei Tage später schlägt Napoleon ein russisches Heer.

August: Erneute Kriegserklärung von Österreich an Frankreich. Oktober: Bei Hanau bleibt Napoleon noch einmal siegreich, erleidet jedoch schwere Verluste.

Oktober Napoleon zurück Fussball Online Schauen Paris. Dem folgten anfangs Das Ist Das Ende Stream Hdfilme wenige deutsche Länder, auch Österreich hielt sich zunächst von diesem Bündnis fern. Juli Wellington schlägt Marschall Marmont bei Arapiles. Dezember lässt er sich für zehn Jahre zum obersten von drei Konsuln wählen. Siehe auch : Stammliste der Bonaparte. Napoleon steht für den Danica Mckellar der Moderne in Europa und zugleich für das neue, totale Gesicht des Krieges. Helena entstammte einer korsischen Adelsfamilie.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail